Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

30.1.2013

Philipp Dorestal (Erfurt)

Styling the Revolution. Mode, Geschlecht und Schwarzsein in den USA der 1960er Jahre

Mitte der 1960er Jahre wurden innerhalb der in den USA entstandenen Bürgerrechts- und Black Power-Bewegung spezifische Vorstellungen von schwarzer Authentizität, geschlechtlicher Identität und von Militanz über bestimmte performative Praktiken des Styling konstruiert. In dem Vortrag wird ein Überblick über zentrale Auseinandersetzungen um Style Politics anhand von Organisationen wie der Black Panther Party for Self-Defense oder der Nation of Islam gegeben und analysiert, wie Style zu einem integralen Bestandteil politischer Strategien im Kampf um Repräsentation und Identität wurde.

 

Zur Person:

Dr. Philipp Dorestal hat an der FU Berlin, an der Université Paris-X und der Universität Hamburg Geschichte und Philosophie studiert. Er promovierte an der Universität Erfurt mit einer Arbeit über die US-amerikanische Bürgerrechtsbewegung. Die Dissertation kam im August 2012 unter dem Titel „Style Politics. Mode, Geschlecht und Schwarzsein in den USA, 1943-1975“ beim Transcript Verlag heraus. Seine Arbeitsschwerpunkte sind die Geschichte der African Americans, Postkoloniale Theorie und die Politische Philosophie des 20. Jahrhunderts.