Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

DeutschlandradioKultur: "Tabubruch – Wenn die Mutter nach der Trennung auszieht"

Interview mit Paula-Irene Villa

29.06.2015

Wenn ein Paar sich trennt, bleiben die Kinder meist bei der Mutter. Der Vater wird ganz selbstverständlich zum Wochenendvater. Eine Frau, die die Erziehung dem Vater überlässt, stößt auf viel Kritik. Das Mutterbild in Deutschland ist im Wandel - und unsere Erwartungen sind höher denn je.

Die Idealmutter ist heute eine Projektleiterin, die die optimale Förderung ihrer Kinder organisiert. Hausaufgaben, Nachhilfestunden, Sportvereine, außerschulische Lernkurse, Musikunterricht – in den meisten Fällen trägt dafür die Mutter die Hauptverantwortung.

"Heute in der Bundesrepublik ist Mutterschaft, ist Familie, Elternschaft zumindest in vielen Milieus immer mehr ein Projekt; so wie man selbst, so wie die Arbeit, wie der Körper, so wie eben auch die Familienplanung wird zu etwas, das nicht einfach passiert, sondern etwas was wir möglichst autonom, wohl überlegt, maximal effektiv gestalten, als Projekt angelegen wollen. So ist auch zunehmend Elternschaft." (Prof. Dr. Paula-Irene Villa)

DeutschlandradioKultur vom 29.6.2016: Tabubruch: Wenn die Mutter nach der Trennung auszieht


Downloads