Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung Theorie II: Parteiensoziologie (Dr. Jasmin Siri)

Veranstaltungstyp: Übung Theorie II

Zeit: Dienstag, 16.00 - 18.00 Uhr

Ort: Institut für Soziologie, R. 109

Beginn: 16.04.2013

Anmeldung: LSF

Kommentar: Sozial-, politik- und rechtswissenschaftliche Fachdiskurse diskutieren die Krise der Parteienstaatlichkeit und der Parteiorganisation. Interessant ist dabei, dass die Soziologie weitgehend darauf verzichtet, nach den maßgeblichen Arbeiten von Webers und Michels eine theoriegeleitete soziologische Auseinandersetzung mit diesen politischen Organisationen anzubieten. Zumeist werden Erklärungsangebote, Begriffe und Kategorien der Politikwissenschaft fraglos übernommen. In diesem Kurs wird daher ein dezidiert soziologischer Blick auf die Genese, die Funktion und den Wandel von Parteiorganisationen geworfen. Wie haben sich Parteien und Parteimitgliedschaft seit der Gründung dieser Organisationen verändert? Wie sind aktuelle Entwicklung wie die Entstehung der europ. Piratenparteien einzuordnen? Wie wirken sich Globalisierung und Medienevolution auf Parteiorganisationen aus? Der Kurs nähert sich diesen Fragen anhand empirischer Beispiele, die mittels theoretischer Arbeiten aus dem Bereich der systemtheoretischen Organisationssoziologie, der politischen Soziologie und der Medientheorie analysiert werden.  

Literatur: Literatur:
Niklas Luhmann (1992), Die Unbeliebtheit der Parteien. Wie soll es ohne Organisation gehen? In: G. Hofmann/ W. A. Perger (Hg.): Die Kontroverse. Weizäckers Parteienkritik in der Diskussion.