Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung: Biographieforschung + Diskursanalyse = diskursanalytische Biographieforschung? (Eva Tolasch, M.A., Dipl.-Oec. Gabriele Fischer

 Veranstaltungstyp: Übung (BA: Soziale Unterschiede/SozialerWandel)

Zeit: Blockveranstaltung: Vorbesprechung am 19. April 2013 von 10.00 - 12.00 Uhr, Veranstaltung vom 14. - 16. Juni 2013 von 09.00 - 17.00 Uhr

Ort: Institut für Soziologie, R. 309

Anmeldung: LSF

Kommentar: In dieser Übung geht es um die Bestimmung des Verhältnisses von Biographieforschung und Diskursanalyse in Perspektiven der Geschlechtersoziologie. Basierend auf biographieanalytischen Studien einerseits und diskursanalytischen Studien andererseits werden unterschiedliche Themenfelder wie Gewalt oder Arbeitsverhältnisse geschlechtertheoretisch reflektiert. Das Ziel liegt darin, die Stärken und Schwächen der method(olog)ischen Ansätze in den Blick zu nehmen und auszuloten, inwiefern ein Ineinandergreifen im Sinne einer „diskursanalytischen Biographieforschung“ für die Soziologie sinnvoll ist. Gefolgt wird einem konstruktivistischem Verständnis von Geschlecht, welches feldspezifischen Relevanzen folgt und sich durch ihre intersektionale Verflechtung charakterisieren lässt.  

Literatur: Völter, Bettina: Biographieforschung im Diskurs. Wiesbaden. 2009