Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Reflexivierung von Gesellschaft durch Soziale Bewegungen: Erste, zweite, dritte Welle der Frauenbewegung (Prof. Dr. Paula-Irene Villa)

Prof. Dr. Paula-Irene Villa

Hauptseminar (Module Sozialer Wandel/Soziale Differenzen)

2-stündig, Mi 10-12 Uhr c.t., Konradstr. 6, R. 309

 

Frauenbewegungen haben maßgeblich zur Modernisierung moderner Gesellschaften beigetragen. Sie haben sich gespeist aus der Einsicht darin, dass ‚Menschen sich’ nicht nur ‚ihre Geschichte’ und Gesellschaft selber machen – frei nach Marx –, sondern darin und dabei auch ihre Geschlechterverhältnisse. Wie sie dies aber verstanden und welche gesellschaftlich-politische Visionen sich daraus formulieren ließen/lassen, darin unterscheiden sich Frauenbewegungen und ihre Strömungen erheblich. Auch unterscheiden sich die Formen und Orte feministischen bzw. frauen- und geschlechterpolitischen Protests erheblich, was nicht zuletzt am ‚digital divide’ zwischen den Generationen deutlich wird.  In diesem Seminar werden wird zunächst nachvollziehen, wie sich soziale Bewegungen soziologisch verstehen lassen und inwiefern, sie modernisierend wirken. Dann werden wir uns mit den verschiedenen historischen wie aktuellen feministischer bzw. geschlechterpolitischer Konstellationen befassen. Am Ende wird hoffentlich deutlich geworden sein, dass es ‚die’ Frauenbewegung ebenso wenig gibt wie ‚die’ Frauen. Das Seminar bezieht sich als wissenschaftlicher Beitrag auch auf die städtische Veranstaltungsreihe ‚Protest in München seit 1945’ (www.protest-muenchen.de), folglich soll auch auf ein München als Ort von Frauenbewegungen eingegangen werden.  Voraussetzung sind Grundkenntnisse in politischer Soziologie sowie das Interesse an der soziologischen Betrachtung politischer Phänomene. Eine Anmeldung über LSF ist Pflicht. Zur Vorbereitung: Gerhard, U. (2009): Frauenbewegung und Feminismus. Eine Geschichte seit 1789. MünchenRoth, R./Rucht, D. (2008): Soziale Bewegungen und Protest - eine theoretische und empirische Bilanz. In: dies. (Hg.): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Frankfurt a.M., S. 635-668