Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Zweisamkeit und Ungleichheit - das Geschlechterverhältnis in Paarbeziehungen (Dipl.-Soz. Lea Schütze)

Übung (Dipl.-Soz. Lea Schütze)

Dienstag, 12.00 - 14.00 Uhr

Während Ungleichheiten zwischen Männern und Frauen in „öffentlichen“ Bereichen wie Arbeit, Politik oder Bildung  zunehmend ‚entnaturalisiert’ werden und unter Legitimationsdruck geraten, unterliegen asymmetrische Geschlechterbeziehungen im privaten Bereich – insbesondere in heterosexuellen Paarbeziehungen - häufig weniger Erklärungszwang. Im Seminar wollen wir uns der „Intimsphäre“ der Soziologie anhand theoretischer Inputs und konkreter Forschungsergebnisse der „schmutzigen Wäsche“ in Paarbeziehungen annähern, um (Zweier-)Beziehungen als sozialtheoretischen Grundbegriff zu erfassen und als möglichen Produktionsort geschlechtsspezifischer Ungleichheit zu beleuchten.

Literatur:Lenz, Karl (2009): Soziologie der Zweierbeziehung. Eine Einführung, 3. Auflage. VS Verlag.Beck, Ulrich; Beck-Gernsheim, Elisabeth (1990): Das ganz normale Chaos der Liebe. Suhrkamp.