Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Seminar: Gender(ed) Bodies - zur Thematisierung des Körpers und der Geschlechtersoziologie (Prof. Villa)

Mittwoch, 08.30 - 10.00 Uhr c.t., IfS, Konradstr. 6, R. 309

Insofern die Geschlechterdifferenz im Alltagswissen im biologischen Körper lokalisiert ist (Gene, Hormone, Anatomie, usw.), hat sich die Geschlechterforschung seit ihren Anfängen mit dem Status des Körpers auseinander gesetzt. Die kritische Analyse der (vermeintlich) ontologischen Natur des Körpers ist seit nunmehr ca. 40 Jahren ein roter Faden geschlechtersoziologischer - und interdisziplinärer - Forschung. Dabei wird immer auch die komplexe und irritierende Frage mit verhandelt, wie sich die Soziologie (bzw. die Sozial-, Geistes- und Kulturwissenschaften) zur 'Natur' positionieren.

Die sozialwissenschaftliche Auseinandersetzung mit dem Geschlechtskörper geschieht unter Rückgriff auf eine Fülle verschiedener empirischer Methoden und begrifflich-theoretischer Werkzeuge. Zudem kommen dabei vielfältige empirische Themen in den Blick, z.B. Medizin, Schönheit, Diät/Ernährung, Sport usw.

Dieses Seminar wird rekonstruieren und zur Diskussion stellen, wie die Geschlechtersoziologie mit dem (Geschlechts-)Körper umgeht. Solide Grundkenntnisse in soziologischer Theorie und in den Gender Studies sowie die Bereitschaft zur engagierten Mitarbeit sind Voraussetzungen für die Teilnahme. 

Anwesenheitspflicht in der 1. Veranstaltungsstunde! Sollten Sie aus triftigen Gründen nicht teilnehmen können, so informieren Sie den/die Dozenten/Dozentin rechtzeitig. Unentschuldigtes Fehlen in der 1. Veranstaltungsstunde bedeutet automatisch den Verlust des Kursplatzes.

Voraussetzungen:

  • regelmäßige und aktive Teilnahme 
  • kontinuierliche Lektüre der Literatur 

Leistungsnachweis:

  • Hausarbeit 
  • Essays 
  • Referat 

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist ausschließlich über LSF möglichBelegungsfrist für diese Veranstaltung findet für alle Studierenden (auch Lehramt modularisiert) vom 11. bis 18. März 2014 statt.