Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Seminar: Gesellschaftlicher Wandel durch sozialen Protest am Beispiel der Frauenbewegung(en) (Dr. Schmincke)

Geschlechtersoziologie/Gender Studies

Dienstag, 12.00 - 14.00 Uhr c.t., IfS, Konradstr. 6, R.

Die Rede von ‚der‘ Frauenbewegung ist im Grunde missverständlich, sind die Bewegungen, die für eine Gleichberechtigung der Geschlechter kämpfen, doch sowohl historisch und national viel zu unterschiedlich und auch in sich heterogen, um sie in einem Singular vereinheitlichen zu können. Das Seminar versucht die ganze Breite feministischer Bewegungen zu umreißen: von der ersten, zweiten und dritten Frauenbewegung primär in Deutschland bis zu aktuellen Frauenbewegungen in der arabischen Welt. Aus einer soziologischen Erkenntnisperspektive stellt sich in der Diskussion der verschiedenen Formen und Phänomene der Bewegung die Frage danach, welche gesellschaftlichen Bedingungen die Bildung einer Protestwelle begünstigen, aber auch welche Folgen eine solche für gesellschaftliche Veränderungen hat.


Literatur:

  • Gerhard, Ute (2009): Frauenbewegung und Feminismus. Eine Geschichte seit 1789.

Anwesenheitspflicht in der 1. Veranstaltungsstunde! Sollten Sie aus triftigen Gründen nicht teilnehmen können, so informieren Sie den/die Dozenten/Dozentin rechtzeitig. Unentschuldigtes Fehlen in der 1. Veranstaltungsstunde bedeutet automatisch den Verlust des Kursplatzes.

Voraussetzungen:

Bachelorstudierende im Haupt- und Nebenfach: aktive und regelmäßige Teilnahme sowie kontinuierliche Vorbereitung der Literatur.
Lehramtsstudierende modularisiert: aktive und regelmäßige Teilnahme sowie kontinuierliche Vorbereitung der Literatur.
Studierende im Magisterstudiengang: aktive und regelmäßige Teilnahme sowie kontinuierliche Vorbereitung der Literatur sowie erfolgreiche Teilnahme an den Klausuren zu den Vorlesungen "Einführung in die Soziologie", "Einführung in die Sozialstruktur der Bundesrepublik Deutschland" (= "Sozialstrukturanalyse") und "Einführung in die Methoden und Techniken der empirischen Sozialforschung" (="Einführung in die Methoden und Techniken der quantitativen Sozialforschung"). Die Scheine müssen in der 1. Veranstaltungsstunde dem Dozenten/der Dozentin unaufgefordert vorgelegt werden!
LA Sozialkunde vertieft (alt): aktive und regelmäßige Teilnahme sowie kontinuierliche Vorbereitung der Literatur sowie erfolgreiche Zwischenprüfung in Sozialkunde. Die Scheine müssen in der 1. Veranstaltungsstunde dem Dozenten/der Dozentin unaufgefordert vorgelegt werden!
LA Sozialkunde nicht vertieft (alt): aktive und regelmäßige Teilnahme sowie kontinuierliche Vorbereitung der Literatur sowie alle Scheine des Grundstudiums. Die Scheine müssen in der 1. Veranstaltungsstunde dem Dozenten/der Dozentin unaufgefordert vorgelegt werden!Leistungsnachweis: HausarbeitEssaysReferatAnmeldungDie Anmeldung für diese Veranstaltung ist ausschließlich über LSF möglich!

Belegungsfrist für diese Veranstaltung findet für alle Studierenden (auch Lehramt modularisiert) vom 11. bis 18. März statt.
Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Belegung, die Sie rechtzeitig auf der Website des Instituts für Soziologie unter dem folgenden Link finden:
http://www.soziologie.uni-muenchen.de/studium/lehre/kursanmeldungen/index.html