Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung: Bodypolitics: Körper und soziale Bewegung (Dr. Schmincke)

Montag, 10.00 - 12.00 Uhr c.t., IfS, Konradstr. 6; R.

Die Neuen Sozialen Bewegungen wie die Frauenbewegung oder die Umweltbewegung haben jeweils auf ihre Art zu einer Politisierung des Körpers beigetragen, indem sie den Körper zum Mittel und Zweck ihrer Proteste machten. Nicht erst seit dem spektakelhaften Einsatz nackter Oberkörper durch die feministische Gruppe Femen wird mit und am Körper Politik gemacht. Wir wollen in dieser Übung die Rolle der Bodypolitics für Gesellschaft und sozialen Wandel untersuchen und diskutieren.
Die Übung versteht sich zum einen als Einführung in eine körpertheoretische Perspektive auf soziale Bewegungen. Hierfür sollen zentrale Konzepte und theoretische Ansätze der Körpersoziologie erarbeitet werden. Zum anderen soll es auch darum gehen, die Praktiken verschiedener konkreter (Sub-)Kulturen und sozialer Bewegungen unter die soziologische Lupe zu nehmen.

Literatur:

  • Roth, Roland/Rucht, Dieter (Hg.) (2008): Die sozialen Bewegungen in Deutschland seit 1945. Frankfurt/Main u.a

Anwesenheitspflicht in der 1. Veranstaltungsstunde! Sollten Sie aus triftigen Gründen nicht teilnehmen können, so informieren Sie den/die Dozenten/Dozentin rechtzeitig. Unentschuldigtes Fehlen in der 1. Veranstaltungsstunde bedeutet automatisch den Verlust des Kursplatzes.

Leistungsnachweis:

Die Anmeldung für diese Veranstaltung ist ausschließlich über LSF möglich!
Belegungsfrist für diese Veranstaltung findet für alle Studierenden (auch Lehramt modularisiert) vom 11. bis 18. März statt.
Bitte beachten Sie unbedingt die Hinweise zur Belegung, die Sie rechtzeitig auf der Website des Instituts für Soziologie unter dem folgenden Link finden:
http://www.soziologie.uni-muenchen.de/studium/lehre/kursanmeldungen/index.html