Geschlechterforschung / Gender Studies
print

Sprachumschaltung

Navigationspfad


Inhaltsbereich

Publikationen und Vorträge


Publikationen 

Beiträge in wissenschaftlichen Zeitschriften und Sammelbänden


Carstensen, T. / Klein, I. (2020): Unsichtbare Arbeit. Geschlechtersoziologische Perspektiven auf Verfestigungen und Neuverhandlungen von Ungleichheiten am Beispiel von Digitalisierung, körpernahen Dienstleistungen und der Corona-Pandemie. In: Arbeits- und Industriesoziologische Studien 13 (02), S. 61-81. online verfügbar unter: https://www.arbsoz.de/ais-studien-2020

Klein, Isabel (2020): Von der Arbeit, wie eine Freundin zu sein. Beziehungsarbeit in prekären und feminisierten Dienstleistungsbeziehungen. In: Österreichische Zeitschrift für Soziologie 45, 465–484. https://doi.org/10.1007/s11614-020-00425-w (double blind peer review)

von Bose, Käthe / Klein, Isabel (2020): Intime Arbeit – prekäre Körper?. Open Gender Journal, 4. https://doi.org/10.17169/ogj.2020.89 (double blind peer review)

Klein, Isabel (2019): Intimität der Unordnung. Kontinuitäten vergeschlechtlichter Arbeit in der Kosmetik. In: Henkes / Hugendubel / Meyn / Schmidt (Hg.): Ordnungen der Arbeit. Münster: Westfälisches Dampfboot, S. 192-210

Sonstiges

Carstensen, Tanja/Schmincke, Imke/Klein, Isabel (2020): Soziologisches zur Pandemie II, Soziolopolis, 3.4.2020. https://www.soziopolis.de/lesen/presse/artikel/soziologisches-zur-pandemie-ii-1/

Klein, Isabel (2020): Rezension auf soziopolis: „Feminismus, Kapitalismus, Kritik. Brigitte Aulenbacher, Birgit Riegraf und Susanne Völker (re-)definieren den sozialwissenschaftlichen Kanon feministischer Kapitalismuskritik." https://soziopolis.de/lesen/buecher/artikel/feminismus-kapitalismus-kritik/

Vorträge 

25.5.19: "Intime Arbeit -prekäre Körper? Ethnographische Einsichten in das affektive Körperwissen feminisierter Erwerbsarbeit". Vortrag auf der gemeinsamen Tagung der Sektionen Soziologie des Körpers und des Sports und Wissenssoziologie der Deutschen Gesellschaft für Soziologie: Die Körper der Anderen(Körperwissen III, Augsburg (gemeinsam mit Käthe von Bose).

24.4.19: "Hand, Heart, Home Office. Dis/Continuities of (In)Visible Work". ILPC Vienna, Fragmentations and Soldiarities; gem. mit Tanja Carstensen.

15./16.11.18: „,what separates us from others also connects us to others' – Schönheitsarbeiten als räumlich-affektive Kristallisationspunkte von Differenz und Intimität. Vortrag auf der Konferenz „Gender, Race and Global Capitalism at Work“ an der JKU Linz.

7.-9.11.18: „Blendend: Prekäre Intimität in der Kosmetik – zum Wandel von Arbeitund Geschlecht in einer un-geordneten Branche“, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Ordnunge(en) der Arbeit“ am KWI Essen des Promotionskollegs der Hans-Böckler-Stiftung „Die Arbeit und ihre Subjekte“.

6.10.18: „,Promise of Happiness‘? - Kritische Perspektiven auf das Verhältnis von Emotionen und Arbeit im Spätkapitalismus“. Workshop für die Grüne Jugend im Rahmen des Seminars „feministische Kapitalismuskritik" in Nürnberg.

22./23.3.2018: „,viele Baustellen’ - Solo-Selbstständigkeit in der Kosmetikarbeit als prekäre Intimität”, Vortrag im Rahmen der Frühjahrstagung des AK „Die Arbeit der Selbstständigen” der DGS-Sektion Arbeits-und Industriesoziologie in München.

9./10.2.2018: „Hand, Heart, Homeoffice: Perspektiven auf Wandel und Kontinuitäten der Unsichtbarkeit von Arbeit”, Vortrag im Rahmen der Gendergraphien, interdisziplinäre Vortragsreihe des Nebenfachs Gender Studies am IfS München (gemeinsam mit Dr. Tanja Carstensen).

15.09.2017: „Ethnografische Praxis - Praxeologische Ethnografie? Überlegungen zum Verhältnis von Intersektionalität und Ethnografie am Beispiel von Schönheitsarbeit.“, Vortrag im Rahmen der Konferenz „Getting to know diversity“, Jahrestagung des Zentrums für Gender- und Diversitätsforschung, Eberhard Karls Universität Tübingen

28./29.09.2015: "Geschlechterpolitik. Die Dialektik der Definitionsmacht - eine Untersuchung mit IG Metall Gewerkschaftssekretärinnen." Tagung an der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg und der Hans-Böckler Stiftung zum Thema „Geschlechterperspektiven auf Gewerkschaften“