Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Übung: Soziologie der Berührung (Dr. Anna Buschmeyer)

 Veranstaltungstyp: Übung (Nebenfach MA Gender Studies)

Zeit: Mo 14-16 

Ort: Konradstraße 6, Raum? (wird noch bekannt gegeben)

Beginn: 15.04.2013

Anmeldung: LSF

Kommentar: In der Soziologie ist der Körper und mit ihm die Bedeutung von Berührungen für Interaktionen bisher wenig berücksichtigt worden. Einzig in Untersuchungen zu Paarbeziehungen wird Berührung als ein Element von Intimität verhandelt. Was aber ist darüber hinausgehend mit Berührungen, die im professionellen Rahmen, also zum Beispiel in Dienstleistungsbeziehungen, ausgetauscht werden? Welche Bedeutungen bekommen sie, wie werden sie vermieden oder hergestellt, welche Rituale werden genutzt, um die Berührungen von einer möglichen sexuellen Konnotation zu befreien? Wie werden dabei Grenzen zwischen den Berührenden und den Berührten auch symbolisch hergestellt? Und welche Bedeutung bekommt dabei das Geschlecht der Berührten und Berührenden zugeschrieben? Im Rahmen dieser Übung wollen wir ausgehend von theoretischen/klassischen soziologischen Texten und an empirischen Studien der letzten Jahrzehnte diskutieren, inwieweit eine ‚Soziologie der Berührung‘ denkbar, notwendig und empirisch anwendbar ist. Die Anmeldung erfolgt über LSF. Der Leitungsnachweis wird durch Übungsaufgaben (Essays, insgesamt 10.000 Zeichen) im Laufe des Semesters erbracht. Die Übung wird benotet.

Literatur: Ein Reader wird zu Beginn des Semesters erstellt