Geschlechterforschung / Gender Studies
print


Navigationspfad


Inhaltsbereich

Grounded Theory (Maya Halachteva-Trapp)

Maya Halatcheva-Trapp, Dipl.-Soz., Psych. M.A.

Methoden III; 2stündig, Blockveranstaltung 9./10. Juli 2011 von 10-16 Uhr und 16. Juli 2011 von 10-18 Uhr

 

Eine „Methodologie, um in den Daten schlummernde Theorien zu entdecken“ (vgl. Legewie/Schervier-Legewie 2004: 51), so bezeichnet Anselm L. Strauss die Grounded Theory, entwickelt von ihm und Barney G. Glaser Mitte des 20. Jahrhunderts in den USA. Getragen von der Überzeugung, dass Theorie erfahrungsgesättigt und durch Feldforschung zu generieren ist, setzt sich diese Methodologie der zeitgenössischen Dominanz standardisierter Forschungsmethoden entgegen und begründet einen neuen sozialwissenschaftlichen Denk- und Forschungsstil. Die Grounded Theory betont die Veränderbarkeit sozialer Phänomene und zielt darauf ab, aus empirischen Daten sprach- und symbolvermittelte Sinn- und Handlungszusammenhänge zu entwickeln. Dafür bietet sie aufeinander abgestimmte Arbeitsschritte und Techniken an, mit deren Hilfe der Forschungsprozess gestaltet und verschiedenste Datentypen bearbeitet und in Verbindung gebracht werden können. Die Übung führt erstens in die methodologischen Grundlagen der Grounded Theory ein. Diskutiert werden Pragmatismus, Symbolischer Interaktionismus, Erkenntnislogik und Theoriebegriff der Grounded Theory. In einem zweiten Teil werden Techniken der Datenerhebung und -auswertung erarbeitet sowie Fragen der Präsentation und Qualität erörtert und am Beispiel klassischer Studien verdeutlicht. Im dritten Teil werden schließlich eigene Forschungsprojekte besprochen und methodische Arbeitsschritte geübt.

Einstiegsliteratur:

  • Legewie, Heiner & Schervier-Legewie, Barbara (2004). „Forschung ist harte Arbeit, es ist immer ein Stück Leiden damit verbunden. Deshalb muss es auf der anderen Seite Spaß machen.“ Anselm Strauss im Interview mit Heiner Lehewie und Barbara Schervier-Legewie [90 Absätze]. Forum Qualitative Sozialforschung / Forum Qualitative Social Research, 5 (3), Art. 22, http://nbnresolving.de/urn:nbn:de:0114-fqs0403222.
  • Strübing, Jörg (2004): Grounded Theory. Zur sozialtheoretischen und epistemologischen Fundierung des Verfahrens der empirisch begründeten Theoriebildung. Wiesbaden: VS Verlag für Sozialwissenschaften.

Ein Online-Reader wird unter Semesterappart auf der LS Homepage von Frau Prof. Villa zum Semesterbeginn veröffentlicht.

Scheinerwerb: Moderation einer Sitzung und Anfertigung einer Gruppenhausarbeit